Hauptseite Suche Suche Kontakt Mein persönliches Bücherregal mit eigenen Rezensionen und Bewertungen

Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs


Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Die Insel der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
ISBN: 342651057X
Genre: Kinder / Jugend
Serie: Jacob Portman
Ort: keine Angabe
Zeit: Gegenwart
Sonstiges: 1. Band der Jacob Portman-Reihe
Note: Note: 2


"Gerade als ich mich an den Gedanken zu gewöhnen begann, dass dieses Leben keine großen Abenteuer für mich bereithalten würde, geschah etwas Seltsames. Es war das erste einer Reihe von Ereignissen, und es versetzte mir einen furchtbaren Schock..."

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind... Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt...


Es gibt so manche etwas gruseligen oder bizarren Fotografien aus dem letzten Jahrhundert, bei deren Betrachtung man sich unwillkürlich fragt, welche Geschichte hinter diesem Foto wohl stecken mag. Ransom Riggs hat sich einer ganzen Reihe solcher Fotos angenommen und sozusagen um sie herum eine ebenso phantastische wie spannende Geschichte geschrieben, die Jugendliche wie Erwachsene in ihren Bann ziehen kann. Hauptfigur Jacob Portman und - mehr noch - alle Nebenfiguren wirken allerdings noch nicht ganz ausgereift, ihr Denken und Handeln wirkt schablonenartig und lässt Ecken und Kanten vermissen. Da die Geschichte offensichtlich von Beginn an auf eine Fortsetzung ausgelegt ist, mag man es dem Autor verzeihen, dass er seine Figuren in diesem ersten Band bewusst oder unbewusst (noch?) nicht sehr facettenreich darstellt. Dafür überzeugt Ransom Riggs absolut mit der atmosphärischen Dichte, die eine Jugend-Abenteuer-Grusel-Geschichte unbedingt haben muss, um zu funktionieren. Darum und weil er es geschafft hat, meine Neugier zu wecken, wie es denn nun mit Jacob und seinen neuen Freunden weitergeht, ist der Folgeband schon notiert.


Keine weiteren Bücher gefunden


bei Booklooker.de
bei buchticket.de
bei abebooks.de
bei ebay